Rillettes Kreationen von Urs Messerli...
Berner Landbotenbericht vom September 2021

In diese Aufstriche lässt sich herzhaft beissen

SOMMERZEIT • Was für Pop-up-Restaurants gilt, sollte im eigenen Garten gelten: Übermässige Lärmbelästigungen sind ebenso wenig erwünscht wie leicht Verderbliches.

An warmen Sommertagen zieht es einen nach draussen. «Diesem Bedürfnis trägt in letzter Zeit die Gastronomie mehr denn je Rechnung und verlagert sich auf die Strasse», sagt Urs Messerli. Gerade in städtischen Gebieten gehörten Food Trucks zum Alltagsbild. In den letzten Jahren sei vermehrt festzustellen, dass leerstehende Ladenlokale oder Gebäude für drei Monate als sogenannte Pop-up-Restaurants genutzt würden. «Was darüber hinausgeht, braucht eine Baubewilligung», erklärt Messerli. So buhlten in der Stadt Bern, weil einige Pilotprojekte bewilligt worden seien, gegenwärtig zahlreiche, temporäre Gastronomiebetriebe mit verschiedensten Angeboten um die Kundschaft.

Hier geht es zum kompletten Artikel    


Share this post
Stichwörter
Archiv


«Schnell bleiben nur noch ein paar Krümel übrig»
Urs Messerli sein Erfolgsrezept