FACA VR Lisboa, 2017 | 75cl | Holz

https://www.millevins.ch/web/image/product.template/2569/image_1920?unique=6f3cfed

34.25 CHF 34.25 CHF 42.80 CHF

42.80 CHF

    Diese Kombination existiert nicht.

     AGBs und Datenschutzbestimmungen
     Versand innert 2-3 Arbeitstagen
     Gratislieferung ab CHF 100,--
     Bei Jahrgangswechseln melden wir uns vorgängig
     Jugendschutz: Kein Verkauf von alkoholischen Getränken an Jugendliche unter 18 Jahren
     Länder: Verkauf u. Lieferung ausschliesslich innerhalb der Schweiz

    Nachhaltigkeit: Naturnah
    Auszeichnungen: Yves Beck 91|100 UM 18.5/20
    Weinart: Rotwein
    Traubensorten:
    Merlot
    Petit Verdot
    Touriga Nacional
    Flaschengrösse:
    75 cl
    Jahrgang: 2017
    Ausbau: Spontanvergoren (Natur-Hefe) im Zementfass, 18 Monate Barrique, unfiltriert
    Höchster Genuss: 2023 bis 2033
    Alkohol % vol: 15.0
    Servier-Temperatur: 16-18°C
    Land: Portugal
    Region: Lisboa
    Hersteller: Quinta do Pinto
    Passt zu:
    Wild
    Käse
    Schmorgerichte
    Grilladen
    kräftige Fleischspeisen

    Degustationsnotiz

    Dichter fast schwarzer Kern mit Purpur am Rande, blumig-beerige Nase, viel schwarze Holunderbeeren Aromatik, beinahe verschwenderische Frucht und trotzdem mit einer schönen Eleganz, feinkörniges Tannin, dunkle Beeren, Kirschen, Szechuanpfeffer, würzig und vollmundig, Zartbitterschokolade in Nase und Gaumen, Tabak, langer & mineralisch geprägter Abgang.


    Urs Messerli über diesen Wein

    «Mein Ziel war es, einen eleganten, fruchtigen und nachhaltigen Wein zu kreieren. Betörend in der Nase, langanhaltend im Abgang, mit grosser Lagerfähigkeit und das gepaart mit Fülle und Kraft. Die Handschrift des Önologen und des Terroirs sollen klar zur Geltung kommen. Zusammen mit den Schwestern Rita und Ana Pinto durfte ich die Cuvée auf dem Weingut kreieren. Ein einmaliges Erlebnis und zugleich ein Traum, der in Erfüllung gegangen ist. Das Resultat ist ein exklusiver Wein, der besonders viel Trinkspass verspricht.»


    Yves Beck über diesen Wein

    Einladendes Bouquet mit Nuancen von schwarzen Johannisbeeren, Gewürzen und Graphit. Schmackhafter und saftiger Charakter am Gaumen. Der Wein hat Persönlichkeit und verfügt über feinkörnige Tannine sowie eine erfrischende Struktur. Ein ausdrucksstarker, temperamentvoller Wein, der 
    in seiner Jugend genossen werden kann … oder später! 2023-2033 91/100



    Informationen zum Winzer:

    Die der Familie Cardoso Pinto gehörende Quinta do Pinto liegt in Merceana, im Herzen der Weinregion Lissabon, ca. 80 km nördlich von der Landeshauptstadt. Das in einem Herrenhaus aus dem 17. Jahrhundert angesiedelte Weingut gehört besonders bei den Weißweinen zum Besten, was Portugal zu bieten hat. Zum Besitz der erst 2002 gegründeten Kellerei gehören 200 ha Land, darauf stehen 53 ha Weinberge unter Ertrag. Weitere 10 ha werden im Frühjahr 2014 mit Weißweinreben bepflanzt. Auf 19 portugiesische und internationale Rebsorten greifen Familienoberhaupt António Cardoso Pinto und Weinmacher Tiago Carvalho für die verschiedenen Rebsortenweine und Cuvées zurück. Die Böden der Weinberge werden von Kalk und Kreide dominiert, was für die Reben Stress bedeutet, ihnen aber die besten Ergebnisse abverlangt. Der durchschnittliche Niederschlag in den auf einer Höhe von 155 m gelegenen Weinbergen liegt bei 700 mm/Jahr, somit kann auf eine künstliche Bewässerung verzichtet werden. Da die rauen Atlantikwinde von den Kalksteinhügeln der Serra de Montejuna abgehalten werden, herrscht ein mildes Klima mit atlantischen Einflüssen: 35°-40° im Hochsommer am Tag und 15° in der Nacht sind exzellente Bedingungen für die Reifung der Trauben und der Erhalt der Säure. Die Lese der Trauben erfolgt grundsätzlich per Hand, für die eigenen Weine werden nur die besten Trauben einer Ernte verwandt, der Rest wird an andere Erzeuger verkauft. Auf Quinta do Pinto wird streng nach der Maxime „Der Wein entsteht im Weinberg” gearbeitet, auch im Keller herrscht die Devise „Weniger ist mehr”, es wird so traditionell wie möglich gearbeitet. „Für einen Wein dieser Qualität zahlt man gerne einen Pinto mehr” – dieses Wortspiel von vor über 200 Jahren („Pinto” ist damals gängiges Zahlungsmittel, ein kleines Goldstück) besitzt auch heute noch große Bedeutung für das Engagement und den Anspruch der Quinta do Pinto.