Pinot Noir Barrique AOC Graubünden MG, 2017

https://www.millevins.ch/web/image/product.template/1392/image_1920?unique=2769873

75.00 CHF 75.0 CHF 75.00 CHF

75.00 CHF

    Diese Kombination existiert nicht.

     AGBs und Datenschutzbestimmungen
     Versand innert 2-3 Arbeitstagen
     Gratislieferung ab CHF 100,--
     Bei Jahrgangswechseln melden wir uns vorgängig
     Jugendschutz: Kein Verkauf von alkoholischen Getränken an Jugendliche unter 18 Jahren
     Länder: Verkauf u. Lieferung ausschliesslich innerhalb der Schweiz

    Nachhaltigkeit: BIO
    Auszeichnungen: UM 18/20
    Weinart: Rotwein
    Traubensorten:
    Pinot Noir
    Flaschengrösse:
    150 cl
    Jahrgang: 2017
    Ausbau: 12 Monate in französische Barrique gereift Trauben.Selektion von über 40-jährigen Rebstöcken
    Höchster Genuss: Jetzt bis 2028
    Alkohol % vol: 13.5
    Servier-Temperatur: 14-16°C
    Land: Schweiz
    Region: Bündner Herrschaft
    Hersteller: Stäger Weine
    Passt zu:
    Käse
    dunkle Fleischgerichte
    Hellem Fleisch
    Schweizer Küche

    Degustationsnotiz:

    Elegant, fruchtig, feine Holzaromen, mineralisch, saftige Kirschen, Preiselbeeren, frische Zwetschgen, Vanille, lang anhaltend, kräftig,


    Urs Messerli über diesen Wein:

    Einer meiner Lieblinge! Ein sicherer Wert. Immer mind. 3 Jahre Reifung und am Besten im grossen Burgunderglas servieren.

    Informationen über den Winzer

    Das Weingut Stäger ist ein typischer Familienbetrieb. Markus Stäger, gelernter Winzer, kümmert sich in erster Linie um die Weinberge und den Keller. Er liess sich in der Westschweiz und am Zürichsee ausbilden. Nach Aufenthalten in Burgund und in der Pfalz zog es Markus Stäger zurück nach Maienfeld. Karin Stäger, gebürtige Österreicherin, ist für die Administration und den Verkauf zuständig. 4/5 der Trauben stammen aus eigenen Reblagen. Das restliche Fünftel (ausschliesslich Pinot Noir) wird von befreundeten Winzern dazugekauft. Schon Markus Stäger Vorfahren hatten ihren eigenen Rebberg, wie viele andere Familien in der anderen Region auch. Doch erst Markus Stäger formte daraus 1982 ein eigentliches Weingut. Zu den 50 Aaren, die ihm sein Vater vererbte, kamen Jahr für Jahr weitere Flächen dazu und 1984 baute er das heutige Kellereigebäude. Die Trauben werden parzellenweise von Hand geerntet, möglichst schonend weiterverarbeitet, je nach Sorte und Weintyp ausgebaut, und das Resultat sind fünf unverwechselbare Weine, auf die man sich jedes Jahr aufs Neue freuen darf. Markus Stäger war vor bald 20 Jahren einer der allerersten Bündner Winzer, der das kleine Eichenfass, die Barrique, für den Ausbau seines Top-Pinot Noirs entdeckte.