Pellegrin P Pinot Noir AOC Genève, 2018

https://www.millevins.ch/web/image/product.template/2334/image_1920?unique=224af64

68.00 CHF 68.0 CHF 68.00 CHF

68.00 CHF

    Diese Kombination existiert nicht.

     AGBs und Datenschutzbestimmungen
     Versand innert 2-3 Arbeitstagen
     Gratislieferung ab CHF 100,--
     Bei Jahrgangswechseln melden wir uns vorgängig
     Jugendschutz: Kein Verkauf von alkoholischen Getränken an Jugendliche unter 18 Jahren
     Länder: Verkauf u. Lieferung ausschliesslich innerhalb der Schweiz

    Nachhaltigkeit: Naturnah
    Auszeichnungen: UM 19 / 20
    Weinart: Rotwein
    Traubensorten:
    Pinot Noir
    Flaschengrösse:
    75 cl
    Jahrgang: 2018
    Ausbau: 24 Monate in französischen Burgunder Piecen
    Höchster Genuss: Jetzt bis 2032
    Alkohol % vol: 14.8
    Servier-Temperatur: 16-18°C
    Land: Schweiz
    Region: Genf
    Hersteller: Domaine Grand`Cour
    Passt zu:
    Käse
    Geflügel
    Fleischgerichte

    Degustationsnotiz

     Komplexer Auftakt, reife Walderdbeeren, Weichselkirschen, Himbeeren gepaart mit würzigen Aromen, die an Pfeffer, Minze, Lakritze und Eukalyptus erinnern. Dazu Veilchen und dunkle Rosenblüten, Vanille und edle Röstaromen. Das ganze Bündel wird von einer sensationellen Mineralität getragen. Sagenhaft! Er zeigt sich mit einer schier endlosen Eleganz und Frische. Baut enorme Spannung auf, beeindruckt durch Saftigkeit und Präsenz. Lang im Abgang mit hoher Extraktsüsse, endet harmonisch und anhaltend.


    Urs Messerli über diesen Wein 

    Im Juni 2018 konnte ich einen P 2011 geniessen… in voller Länge. Ich kann mich nicht erinnern wann und ob ich überhaupt je einmal einen solchen guten und zum Essen passenden Schweizer Pinot Noir genossen habe. Best of Switzerland. Kann mit den grossen Burgundern mithalten! Dem Wein sollte man auch ein wenig widerstehen können und ihm mindestens 4 Jahre Reifung gönnen! Dieser Wein ist ein Schweizer Pinot Noir Monument


    Informationen über den Winzer

    Der Genfer Jean-Pierre Pellegrin ist der Uhrmacher unter den Schweizer Winzern. Sein Vater lieferte die Trauben der Domäne noch an die Genossenschaft. Jean-Pierre beschloss 1994 sein Winzerschicksal in die eigenen Hände zu nehmen. Und das ist auch durchaus wörtlich zu verstehen. Eigenhändig renovierte er den prachtvollen, 600 Jahre alten Hof und den Keller, errichtete aus alten Steinen einen Barriquekeller. Pellegrin pflegt auf sanft geneigten Hängen 25 Rebsorten – das ist rekordverdächtig. Er keltert und baut sie sortenrein oder in Assemblagen zu präzisen, subtilen Weinen aus. Sein roter Grand’Cour (70% Cabernet Franc / 30% Cabernet Sauvignon) gehört zu den finessenreichsten Assemblagen auf Bordeaux-Basis des Landes. Der Wein besitzt die typische Souplesse, die charakteristisch ist für die schönsten Gewächse des Weinbaukantons Genf. Jean-Pierre Pellegrin arbeitet nach Richtlinien der Biodynamie, ist aber nicht zertifiziert.